Wir sind Jyoti
Fair Works

ÜBER UNS

JYOTI - FAIR WORKS ist ein deutsch-indisches Fair Fashion Label, das Kleidung sozial und ökologisch nachhaltig produziert. Wir stellen Kleidung und Accessoires her, die sowohl unseren Kund*innen, besonders aber auch allen an der Produktion beteiligten Menschen Freude bereiten – von den ArbeiterInnen im Baumwollanbau, über die WeberInnen bis hin zu den Näherinnen. Um das garantieren zu können,ist es uns wichtig, die Menschen zu kennen, die an der Produktion unserer Kleidung beteiligt sind - entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Unsere Kleidung wird in drei Nähwerkstätten in den südindischen Orten Chittapur, Londa und Hyderabad gefertigt, wo wir mit inzwischen merh als 20 Frauen und den lokalen NGOs Jyothi Seva Kendra, Nava Chetana Kendra und der Access Foundation eng zusammen arbeiten. Sozial benachteiligte Frauen bekommen hier eine Ausbildung als Näherin, eine dauerhafte Anstellung, diverse Weiterbildungsmöglichkeiten, regelmäßige Krankheitsvorsorgeuntersuchungen sowie ein faires Gehalt. Entlang unserer weiteren Wertschöpfungskette arbeiten wir zudem ausschließlich mit kleinen Familienbetrieben und Kooperativen. In traditioneller Technik weben und bedrucken sie alle unsere Stoffe in liebevoller Handarbeit.

Auf zahlreichen Reisen, haben wir sie alle persönlichen kennengelernt. So können wir nicht nur sicherstellen, dass die Qualität stimmt und umweltschonend produziert wird, sondern auch, dass das Geld, dass du als Kunde*in für unsere Produkte bezahlst, nicht von großen Konzernen oder Vermittlern verschluckt wird, sondern wirklich bei den Produzent*innen ankommt und ihr Handwerk unterstützt. Aspekte der Nachhaltigkeit sind für uns nicht nur im Bereich der Produktion unserer Rohstoffe von Bedeutung, sondern haben auch einen maßgeblichen Einfluss auf das Design unserer Produkte. So versuchen wir nicht nur Stücke zu entwerfen, die durch ihren zeitlosen Charakter und ihre Qualität viele Jahre tragbar sind, sondern achten schon beim Entwurf darauf, möglichst wenig Verschnitt zu produzieren und diesen bis auf den letzten Rest weiter zu verwerten.

Wir sehen Jyoti - Fair Works auch als Medium, um eine DISKUSSION anzustoßen. Eine Diskussion über den Wert unserer Kleidung und die Arbeit dir in ihr steckt. Darüber, wie wir die Textilindustrie nachhaltig verändern können und wie wir ein gerechteres Wirtschaftssystem erreichen. Ein erster wichtiger Schritt ist mehr Transparenz – und damit wollen wir gleich anfangen. Aus diesem Grund kommunizieren wir konsequent offen, wie wir arbeiten, wo wir arbeiten und auch vor welchen Problemen wir noch stehen.

Arbeit in der Jyoti Werkstatt in Chittapur
Fairtrade nähen handgemacht
»Schon klar, wir alleine werden die Textilindustrie wahrscheinlich nicht umkrempeln. Aber wir können als positives Beispiel vorangehen und zeigen, dass es anders, besser, gerechter geht. Wir können für andere Unternehmen Inspiration und für KundInnen Alternative sein. Und wir können zwölf Frauen in Indien einen Lebensunterhalt ermöglichen. Und das ist auch schon eine ganze Menge finden wir.«
– Jeanine, Gründerin –

Vision Wir setzen uns für eine andere Textilindustrie ein, eine die nicht Profit, sondern Menschen und Umwelt in den Mittelpunkt stellt.

Mission Wir wollen als Fair Fashion Label sicherstellen, dass entlang der gesamten Wertschöpfungskette jede*r Beteiligte gut von seiner/ihrer Arbeit leben kann. Außerdem hat für uns höchste Priorität, die ökologischen Auswirkungen der Textilproduktion so gering wie möglich zu halten.

Value Wir handeln finanziell, sozial und ökologisch nachhaltig. Wir setzen auf eine vertrauensvolle und gleichberechtigte Zusammenarbeit mit all unseren Partnern und glauben an ein offenes Miteinander zur gemeinsamen Entwicklung – mit den Frauen in Indien, unseren Partner*innen und Kund*innen.


Hier entsteht eure
Kleidung

Unser Team in Indien

In drei Nähwerkstätten in Chittapur, Londa und Hyderabad arbeiten wir mit aktuell schon über 20 Frauen zusammen, die dort Stoffe zuschneiden, sie in liebevoller Handarbeit besticken und mit großer Sorgfalt zu fertigen Produkten zusammensetzen. Mindestens zweimal im Jahr werden in den Nähwerkstätten neue Schnittmuster eingeführt. Meist bilden die Frauen dabei kleine Expertinnenteams, die dann lernen die neuen Schnitte anzuwenden um dieses Wissen später an ihre Kolleginnen weiterzugeben. Wir aus dem Team in Deutschland oder Sunandha sind selbst regelmäßig vor Ort aber den Großteil des Jahres arbeiten die Indischen Teams selbstständig an der Herstellung der Produkte und kümmern sich in Rücksprache mit uns um kleinere Besorgungen und die Sendungen nach Deutschland. Wenn neue Frauen ins Team einsteigen, werden sie von den Erfahreneren eingearbeitet und lernen jeden Tag von einer der Expertinnen, bis alle großen und kleinen Kniffe sitzen und es an die wirkliche Produktion gehen kann.

Die Arbeitszeiten in den Werkstätten sind angepasst an die familiären Pflichten der Frauen: Der Tag beginnt um 10 Uhr, nachdem die Kinder zur Schule gebracht wurden und endet um 17 Uhr, um sie wieder abzuholen. Zwischen 13 und 14 Uhr gibt es eine Mittagspause in der einige der Frauen ein paar Meter nach Hause laufen und die Zeit mit ihrer Familie verbringen. Der Rest versammelt sich im Hof vor der Nähwerkstatt und teilt dort das in kleinen Metalldosen mitgebrachte Essen. In regelmäßigen Abständen gibt es Gesundheitschecks, Seminare zu Frauen- und Arbeitsrechten und Englisch- Sprachkurse. Außerdem bieten wir den Näherinnen die Möglichkeit zinslose und subventionierte Kredite in den Bereichen Gesundheit und Bildung aufzunehmen. So haben in den letzten Jahren bspw. viele der Frauen einen Kredit erhalten um ihre alten, sehr gesundheitsschädlichen Holzöfen durch neue Gasherde zu ersetzen. Sie selbst können bestimmen zu welcher Rate sie den Kredit abbezahlen, so dass weder Druck noch finanzielle Engpässe entstehen.

KOORDINATION INDIEN

Sister Lucy Priya Sister Lucy Priya Teamleiter im Jyoti Fair Works Team Indien Sister Lucy Priya Sister Lucy Priya Teamleiter im Jyoti Fair Works Team Indien

Sister Lucy Priya ist seit vielen Jahren für das Management unserer Nähwerkstatt in Chittapur verantwortlich und kümmert sich somit um Personalfragen, Finanzen, Verwaltung und alle organisatorischen Aufgaben vor Ort. Für Fragen des indischen und des deutschen Teams hat sie immer ein offenes Ohr und ist die gute Seele von Jyoti – Fair Works. Hauptberuflich leitet sie den gesamten Jyothi Seva Kendra Trust in Chittapur - je nach Bedarf mit einem strengen Blick oder ihrem verschmitzten Lächeln.

Sister Nirmala Nirmala im Jyoti Fair Works Team Indien Sister Nirmala Nirmala im Jyoti Fair Works Team Indien

Sister Nirmala ist seit 2018 für das Management unserer Nähwerkstatt in Londa verantwortlich. Genauso wie Lucy Priya in Chittapur kümmert sie sich somit um Personalfragen, Finanzen und alle organisatorischen Aufgaben vor Ort und kommuniziert dazu viel mit dem Team in Deutschland. Neben ihrem Engagement für Jyoti ist sie als Teil des Nava Chetana Kendra Trusts im Bereich der Seelsorge und anderer sozialer Arbeit tätig.

Sunandha Sunandha im Jyoti Fair Works Team Indien Sunandha Sunandha im Jyoti Fair Works Team Indien

Sunandha lernte Jeanine und Carolin 2020 kennen und zwischen den Dreien hat es direkt gefunkt. Mit ihrem Bachelor Abschluss in Informatik und Ingenieurwesen arbeitete sie ein Jahr lang und kündigte dann ihren Job, um eine Familie zu gründen. Sunandha hat ein leidenschaftliches Interesse an Indischen Textilien, ihrer Geschichte und Vielfalt und es ist seit Langem ihr Traum faire Arbeitsplätze für Frauen in dieser Branche schaffen. Sie ist überzeugt dass solche Arbeitsplätze nicht nur Achtung, sondern vor allem auch eine zukunftsfähige Lebensgrundlage schaffen. Sunandha leitet unsere Geschäfte in Indien und koordiniert die neu eröffneten Werkstatt in Hyderabad.

TEAM CHITTAPUR

Die Werkstatt in Chittapur auf dem Campus der gemeinnützigen Organisation »Jyothi Seva Kendra« gibt es schon seit 2010 und die Gründerinnen auf indischer Seite sind bis heute ein wichtiger Teil des Teams. Um sie herum ist die Gruppe stetig gewachsen und hat sich in ihrer Nähexpertise deutlich weiterentwickelt. Sister Lucy Priya kümmert sich hier um alles Organisatorische und die direkte Koordination mit Berlin.

Halima Halima im Jyoti Fair Works Team Indien Halima Halima im Jyoti Fair Works Team Indien

Halima ist seit der Entstehung von Jyoti im Jahr 2010 Mitglied des Teams und steht insbesondere den jüngeren Team Mitgliedern immer mit Rat und Tat beiseite. Besonders gut und gerne fertigt sie filigrane Stickereien an. Halima selber schätzt besonders die finanzielle Sicherheit, die ihr der Job gibt und die ihr ermöglicht die Ausbildung ihrer Kinder zu finanzieren.

Suvarna Suvarna im Jyoti Fair Works Team Indien Suvarna Suvarna im Jyoti Fair Works Team Indien

Suvarna ist ebenfalls seit dem Beginn fester Bestandteil des indischen Teams. Ihre Kolleginnen schätzen an ihr vor allem ihre besonnene Art und ihre Fähigkeit auch komplizierte Dinge einfach und verständlich zu erklären. Sie sagt die Arbeit bei Jyoti hat sie stärker und mutiger gemacht, hilft ihr finanziell enorm und macht sie sehr glücklich. In den ersten Jahren ihrer Beschäftigung bei Jyoti hat sie nicht nur Englisch sprechen, sondern auch lesen gelernt.

Rizwana Riswana im Jyoti Fair Works Team Indien Rizwana Riswana im Jyoti Fair Works Team Indien

Rizwana ist ebenfalls seit Anfang an Teil des indischen Teams. Für sie ist das Jyoti Team eine zweite Familie („ We are one family here.“). Sie hat große Freude daran, neue Schnitte kennenzulernen und arbeitet besonders gerne an der Nähmaschine. Von ihren Team Kolleginnen wird sie liebevoll als die gute Seele der Nähwerkstatt bezeichnet.

Parveen Jyoti Fair Works Team Indien Parveen Jyoti Fair Works Team Indien

Parveen gehört ebenfalls zum alten Eisen und arbeitet seit 2011 bei Jyoti in Chittapur. Besonders gerne arbeitet sie an der Nähmaschine. Sie hat in den letzten sechs Jahren viel gelernt. Nicht nur was das Nähhandwerk angeht, sondern auch was den Dialog und den Austausch mit anderen Menschen angeht; sie ist viel offener und mutiger geworden und freut sich auf dem Campus von JSK offen und frei sprechen zu können.

Safiya Safiya im Jyoti Fair Works Team Indien Safiya Safiya im Jyoti Fair Works Team Indien

Safiya ist bereits seit 2011 Mitglied des indischen Teams und bringt seitdem durch ihr strahlendes Lächeln gute Laune in die Werkstatt. Sie näht die Kleidungsstücke der neuen Kollektion mit großer Sorgfalt und in überzeugender Qualität. Die Nähwerkstatt ist für sie ein Zufluchtsort an dem sie alle Sorgen und Spannungen vergessen und die Gesellschaft der anderen Frauen genießen kann.

Laxmi Laxmi im Jyoti Fair Works Team Indien Laxmi Laxmi im Jyoti Fair Works Team Indien

Laxmi ist seit 2014 fester Bestandteil des indischen Teams. Sie freut sich über die vielen neuen Schnitte, die sie in den vergangen zwei Jahre gelernt hat. Die Nähwerkstatt beschreibt sie als einen Ort, an dem sie ihre Sorgen für eine Zeit vergessen kann. Sie ist an allem interessiert, was auf dem Campus von Jyothi Seva Kendra passiert und freut sich immer unglaublich, neue Menschen kennenzulernen und über deren Leben zu erfahren.

Shashirekha Shashireika im Jyoti Fair Works Team Indien Shashirekha Shashireika im Jyoti Fair Works Team Indien

Shashirekha ist seit 2015 Teil des Teams. Sie näht und stickt sehr gerne und hat große Freude an der Umsetzung der neuen Kollektion. Besonders die Hose Hamina hat es ihr angetan. Sie konnte bereits vor ihrer Arbeit bei Jyoti gut nähen, sagt aber dass sie ordentliche und saubere Verarbeitung erst bei Jyoti – Fair Works gelernt hat. Neben den Näharbeiten freut sie sich vor allem hier Gelegenheit zu haben ihr Englisch zu üben.

Renuka Renuka im Jyoti Fair Works Team Indien Renuka Renuka im Jyoti Fair Works Team Indien

Renuka hat den Job bei Jyoti zusammen mit Sumithra in 2018 begonnen. Sie hat davor als Arbeiterin auf Baustellen mit harter körperlicher Arbeit Geld verdient und ist jetzt sehr froh über ihre neue Anstellung. Sie hat von Jyoti erfahren, da sie Mitglied von einer der Selbsthilfegruppen auf demselben Campus ist und dort nach Arbeit fragte. Sie lernt sehr gerne neue Schnitte, vor allem Hosen und ist glücklich mit ihrem Gehalt zum Familieneinkommen beizutragen.

Nandini Nandini im Jyoti Fair Works Team Indien Nandini Nandini im Jyoti Fair Works Team Indien

Nandini wurde uns 2019 durch ihre Nachbarin Sumithra vorgestellt, die ein Jahr davor zu uns kam. Sie hat bis dahin auf dem Feld gearbeitet und ist jetzt sehr froh ihren Vater finanziell mit ihrem regelmäßigen Gehalt von Jyoti zu unterstützen. Sie wurde in ihren ersten Monaten bei Jyoti von den anderen Frauen im Nähen und mit Schnitten arbeiten unterrichtet und ist jetzt stolz darauf zu sagen, dass sie viele Fähigkeiten entwickelt hat und eine professionelle Näherin geworden ist.

Shwetha Shwetha im Jyoti Fair Works Team Indien Shwetha Shwetha im Jyoti Fair Works Team Indien

Shwetha hat 2019 angefangen bei Jyoti zu arbeiten. Zu diesem Zeitpunkt konnte sie schon sehr gut nähen, und hat von zuhause kleine und große Näharbeiten für Bekannte erledigt. Shwetha hat die Schule mit der 10. Klasse abgeschlossen und war bereits 2 Jahre verheiratet. Sie ist jetzt wieder getrennt und lebt zusammen mit ihrer Mutter und ihrem jüngeren Bruder in Chittapur. Ihr Bruder geht noch zur Schule und die Mutter arbeitet in der Kantine, die Mahlzeiten für die Indische Railway zubereitet. Shwetha’s Gehalt ist daher ein sehr wichtiger Teil des Einkommens für die Familie.

Bhimbabhi Bhimbabhi im Jyoti Fair Works Team Indien Bhimbabhi Bhimbabhi im Jyoti Fair Works Team Indien

Bhimbabhi lebt zusammen mit zwei Brüdern, einer Schwester und ihren Eltern in Chittapur. Mit 16 war Bhimbabhi für 10 Monate verheiratet, bevor sie zurück zu ihrer Familie kehrte. Auch sie hat die Schule bis zur 10. Klasse besucht und anschließend eine 6-monatige Näh-Ausbildung absolviert. Mit diesem Können hat sie bereits vor ihrer Anstellung bei Jyoti ab 2019 einige kleinere Aufträge für ihre Familie oder Nachbar*innen umgesetzt. Da sie schon viel Erfahrung im Nähen hat, fiel Bhimbabhi die Arbeit bei Jyoti von Beginn an sehr leicht.

Laxhmi Laxhmi im Jyoti Fair Works Team Indien Laxhmi Laxhmi im Jyoti Fair Works Team Indien

Laxhmi - die zweite oder die kleine Laxhmi bei uns im Team - kam 2019 zu Jyoti. Sie lebt zusammen mit 5 Geschwistern und ihren Eltern und arbeitet um Geld für sich zur Seite zu legen aber vor allem um ihre Familie zu unterstützen. Laxhmi hat eine einjährige Ausbildung zur Näherin absolviert. In den ersten Wochen bei Jyoti fand sie es besonders schwer sich an das Arbeiten mit Schnittmustern und Maßband zu gewöhnen, aber inzwischen genießt sie die Arbeit mit hilfsbereiten Kolleginnen, großer Vertrautheit untereinander und den vielen unterschiedlichen Schnitten und Kollektionen.

Saniya Saniya im Jyoti Fair Works Team Indien Saniya Saniya im Jyoti Fair Works Team Indien

Saniya ist seit Dezember 2020 Teil der Jyoti Familie. Nach ihrem Arbeitstag bei Jyoti lernt sie Abends für ihren College Abschluss und ist will auch danach weiter studieren. Sie liebt es zu designen, zu nähen und Sprachen zu lernen und wünscht sich noch besser mit dem Computer umgehen zu können. Sie und ihr Vater sind allerdings die Alleinverdiener der 7-köpfigen Familie, daher hat das Arbeiten erstmal Priorität.

Seetha Seetha im Jyoti Fair Works Team Indien Seetha Seetha im Jyoti Fair Works Team Indien

Seetha arbeitet seit Oktober 2021 im Jyoti Team. Sie hat die Schule bis zur 6. Klasse besucht, aber sagt selbst das Lernen war nichts für sie, daher hat sie danach lange Zeit bei der Arbeit zuhause geholfen. Im Jahr 2020 hat sie eine einjährige Näh-Ausbildung im Social Center von Jyothi Seva Kendra absolviert und ist lernt jetzt unter der strengen Qualitätskontrolle von Shashirekha begeistert mit den Jyoti Schnittmustern umzugehen.

Sambreen Sambreen im Jyoti Fair Works Team Indien Sambreen Sambreen im Jyoti Fair Works Team Indien

Sambreen ist im Oktober 2021 zu uns gekommen. Sie ist 18 Jahre alt, hat die Schule bis zur 10. Klasse besucht und würde am liebsten weiter studieren, jetzt arbeitet sie aber erstmal um ihre Familie zu unterstützen und im Januar 2022 wird sie heiraten. Sie näht, wie auch ihre Mutter, sehr gerne und macht ihn ihrer Freizeit Henna Designs. Ihre jüngeren Geschwister gehen noch zur Schule.

TEAM LONDA

Mit den Frauen in Londa arbeiten wir seit 2016. Das Team ist – genauso wie die dörflichen Strukturen – viel kleiner als in Chittapur und stellt alle unsere Accessoires, seit dem Frühjahr 2019 unsere Herrenhemden und viele unserer Jyoti Beststeller, die wir schon seit mehreren Jahren im Sortiment haben, her. Sister Nirmala kümmert sich hier seit 2018 um alles Organisatorische und die Kommunikation mit dem Jyoti Team in Berlin.

Sambreen Sambreen im Jyoti Fair Works Team Indien Sambreen Sambreen im Jyoti Fair Works Team Indien

Sambreen und Malaprabha haben bereits zu Kindheitstagen als Nachbarinnen miteinander gespielt. In unserer kleinen Londa Runde ist Sambreen Küken und Frechdachs zugleich. Mit ihrer charmanten Schlagfertigkeit und einem frechen Spruch auf Lager, sorgt sie stets für gute Stimmung im Team. Hat sie einmal Nadel und Faden in der Hand, arbeitet unsere Sambreen jedoch hochkonzentriert und sorgfältig und ist während des Nachmittags Chais kaum von der Maschine zu lösen. Am liebsten näht Sambreen unseren Beutel Balangir.

Arpana Arpana im Jyoti Fair Works Team Indien Arpana Arpana im Jyoti Fair Works Team Indien

Arpana oder auch Pinky und „Sweetest aunti with the sweetest chai“ ist bereits seit vielen Jahren mit Priya und Prabha befreundet. Sie genießt die Gemeinschaft mit den bestehenden und neugewonnen Freundinnen in der Nährunde sehr und freut sich über die entspannte Atmosphäre im Jyoti-Team. Während die anderen Damen das Bügelbrett eher meiden, hat sich Arpana als große Bügel-Freundin entpuppt. Wenn sie nicht gerade das heiße Eisen über unsere Stoffe schwingt, beschäftigt sie sich am liebsten mit der Ladies Toilet Bag oder dem Beutel Balangir.

Shobha Shobha im Jyoti Fair Works Team Indien Shobha Shobha im Jyoti Fair Works Team Indien

Shobha kennt alle anderen Damen zwar erst seitdem sie im Jyoti Team ist, man hat allerdings das Gefühl, sie ist schon seit Ewigkeiten mit ihnen befreundet. Obwohl Shobha eher ein Ruhepol im Team ist, steckt sie jeden mit ihrem strahlenden und herzlichen Lachen an. Bei der Arbeit fühlt sich Shobha frei und unbeschwert – sie ist sehr stolz, ihre vier Kinder und ihren Mann nun durch ihr eigenes Einkommen unterstützen zu können. Besonders gern an der Nähmaschine sitzt Shobha wenn es um die Women toilet bag geht.

Smita Smita im Jyoti Fair Works Team Indien Smita Smita im Jyoti Fair Works Team Indien

Smita war vor einigen Jahren schon in einer Nähgruppe in Londa, die sie aber verlassen musste, weil sie schwanger war. Im Januar 2019, etwa ein Jahr nach der Geburt ihres kleinen Sohnes, kam sie dann zu Jyoti ins Team und freut sich nun gemeinsam mit den anderen Frauen zu arbeiten und dadurch ihre Familie finanziell unterstützen zu können. Sambreen beschreibt Smita als “immer am Lachen und Reden und sehr lebhaft”. Smita’s Lieblingsprodukt ist der Cardigan Chandrama, den sie umbenannt hat in “Chandramama”. So nennen Kinder in Indien den Mond.

Priya Priya im Jyoti Fair Works Team Indien Priya Priya im Jyoti Fair Works Team Indien

Priya ist als Freundin der anderen Damen und als große Liebhaberin des Stickens ebenfalls nicht aus dem Jyoti-Team in Londa wegzudenken. Durch ihre Arbeit bei Jyoti fühlt sie sich frei und unbeschwert. Mit ihrer ruhigen und besonnen Art bringt Priya eine gemütliche Atmosphäre in die Nähwerkstatt. Ihre Lieblingsteile aus der Jyoti Kollektion haben natürlich alle etwas mit Stickereien zu tun. Ob Elefant, Ente oder Affe, hier ist Priya die absolute Expertin.

Shakila Shakila im Jyoti Fair Works Team Indien Shakila Shakila im Jyoti Fair Works Team Indien

Shakila ist neuestes Mitglied des Jyoti Teams in Londa. Obwohl sie erst im Januar 2019 angefangen hat, ist sie schon jetzt Expertin im Nähen der Laptop- und Make-Up Taschen. Ihr Lieblingsprodukt aber ist das Herrenhemd Himat, welches die Frauen im Frühjahr 2019 erst angefangen haben zu nähen. Shakila hat immer lustige Geschichten parat und ist motiviert neue Schnitte zu lernen. Jetzt, da sie bei Jyoti arbeitet, kann Shakila eine kleine Wohnung mieten, in der sie alleine mit ihrer kleinen Tochter Jannary lebt. Ihr Traum ist es, mit dem ganzen Team einmal nach Deutschland zu kommen :)

TEAM HYDERABAD

Zusammen mit der gemeinnützigen Organisation ACCESS Foundation in Hyderabad, die sich seit 2016 in den Bereichen Bildung, Gesundheit und Empowerment engagiert und unserer neuen Mitarbeiterin Sunandha, haben wir im Jahr 2021 eine dritte Nähwerkstatt aufgebaut um der wachsenden Nachfrage unserer Kund*innen zu begegnen und gleichzeitig mehr langfristige, gut bezahlte und sichere Arbeitsplätze für Frauen zu schaffen. Unter dem Dach der Organisation haben wir ein tolles Team zusammengestellt, von dem, genauso wie in den anderen Werkstätten, unsere Kleidung sorgfältig zugeschnitten, genäht, versäubert und gepackt wird.

Sabera Sabera im Jyoti Fair Works Team Indien Sabera Sabera im Jyoti Fair Works Team Indien

Sabera ist 2021, mit dem Start der Kooperation zwischen Jyoti und Access, Teil unseres Teams geworden. Bei Access arbeitet sie jedoch schon seit vier Jahren und hat dort auch nähen gelernt. Sabera ist außerdem in Hyderabad aufgewachsen, sie ist also sehr verwurzelt in der Gegend und der Organisation. Neben ihrem großen Talent fürs Nähen, hat sie für den Rest des Teams immer eine helfende Hand und wird dafür sehr geschätzt. Außerhalb der Arbeit geht sie gerne shoppen und kümmert sich zuhause um zwei Kinder, für deren Ausbildung sie ihr Gehalt spart.

Fouzia Fouzia im Jyoti Fair Works Team Indien Fouzia Fouzia im Jyoti Fair Works Team Indien

Fouzia arbeitet seit 2018 bei Access und mit uns seit dem Start unser Kooperation mit der Organisation in 2021. Sie kommt ebenfalls aus Hyderabad und ist sehr gut im Zuschnitt und Nähen. Außerdem ist sie eine großartige Köchin und liebt gutes Essen und Desserts, ganz besonders die zucker-getränkten Jalebi.

Farzana Farzana im Jyoti Fair Works Team Indien Farzana Farzana im Jyoti Fair Works Team Indien

Farzana wurde in Nazamabad geboren und ist später nach Hyderabad gezogen. Sie arbeitet seit 2018 bei Access und ist sehr glücklich über ihren Arbeitsplatz dort. Farzana ist ebenfalls eine der Frauen, die direkt zu Beginn 2021 Teil des Jyoti x Access Teams wurden. Ihren Kolleginnen schätzen wie sorgfältig Farzana alle Aufgaben vom Zuschnitt, übers Nähen, bis zum Bügeln erfüllt. Sie hat drei Kinder und ist begeistert vom Reisen.

Shabaana Shabaana im Jyoti Fair Works Team Indien Shabaana Shabaana im Jyoti Fair Works Team Indien

Shabaana kommt ursprünlich aus Gulbarga - nicht weit von unserem ersten Standort Chittapur - und zog mit ihrer Heirat nach Hyderabad. Sie ist eine begeisterte Näherin und arbeitet seit 3 Jahren bei Access. Ihr Mann unterstützt ihre berufliche Entscheidung, was Shabaana sehr wichtig ist. 2021 sind sie und die drei anderen Frauen Teil des Jyoti Teams geworden. Shabaaana hat drei Kinder und wenn sie nicht arbeitet, verbringt sie am liebsten Zeit mit ihnen und ihrer ganzen Familie.


Hier rauchen
Köpfe

Unser Team in Deutschland

Das Deutsche Team sitzt, wenn sie nicht gerade in Chittapur neue Schnitte einführen oder in Indien ihre Wertschöpfungskette entlangreisen, in einem Co-Workingspace in Neukölln, Berlin. Dort wird dann gerechnet, geplant, gepackt, gestaltet, gedacht und auch sehr viel gelacht.

Jeanine Jeanine im Jyoti Fair Works Team Deutschland Jeanine Jeanine im Jyoti Fair Works Team Deutschland

Jeanine ist Gründerin, Geschäftsführerin, und Kommunikationsknotenpunkt zwischen unseren Teams in Indien und Berlin. An ihrer Arbeit schätzt sie eben diesen persönlichen Austausch und die Inspiration die sie daraus schöpfen kann. Mit ihrem Hintergrund im Bereich Arbeitnehmerrechte und gewerkschaftlicher Organisation, liegt ihr nicht nur die stetige Verbesserung unserer eigenen Produktion am Herzen, sondern auch die Suche nach Ansätzen, die die Probleme der konventionellen Textilproduktion in ihrer Gesamtheit angehen. Ein besonderes Anliegen ist es ihr daher ihre Erfahrungen durch Workshops und Vorträgen weiterzugeben – an Grundschulen, Unis oder auf öffentlichen Veranstaltungen.
jeanine@jyoti-fairworks.org

Mareike Mareike im Jyoti Fair Works Team Deutschland Mareike Mareike im Jyoti Fair Works Team Deutschland

Mareike ist der neueste Zuwachs des Jyoti Teams. Sie hat Modedesign in den Niederlanden studiert und macht nun seit Oktober 2017 die Schnitte und Samples für Jyoti. Hierbei ist ihr besonders das Vermindern oder gar komplett Vermeiden von Stoffverschnitt wichtig. Sie liebt es mit geometrischen Schnittteilen zu Puzzeln wie bei einem Tangram-Spiel, um somit Nachhaltigkeit schon in Design und Schnitt zu integrieren. Momentan vertritt sie außerdem Jeanine während ihrer Elternzeit und schmeißt zusammen mit Caro den Laden in Berlin.
mareike@jyoti-fairworks.org

Jasmin Jasmin im Jyoti Fair Works Team Deutschland Jasmin Jasmin im Jyoti Fair Works Team Deutschland

Jasmin kennt Jeanine und Jyoti schon seit 2014. Aus der Anfrage für einen Brautkleidschnitt wurden eine gemeinsame Reise nach Chittapur und später dann auch Kleidungsstücke für die ersten Kollektionen. Seitdem macht Jasmin Schnitte und Samples für Jyoti und berät mit ihrem Erfahrungen als Gewandmeisterin am Theater außerdem zur Optimierung der Werkstattabläufe, Maschinen und Qualitätssicherung. Die Kombination aus Nachhaltigkeit und den wunderbaren Menschen macht die Arbeit bei Jyoti für sie zu einer Herzensangelegenheit.

Caro Caro im Jyoti Fair Works Team Deutschland Caro Caro im Jyoti Fair Works Team Deutschland

Caro ist seit 2014 mit im Jyoti Team und neben Jeanine zweite Geschäftsführerin. Sie verbringt viel Zeit auf den Spuren unserer textilen Wertschöpfungskette in Indien und ist für die ständige Kommunikation mit den Webereien und Kooperativen zuständig. Über die Jahre hat sie dabei unzählige Tees getrunken, Nerven verloren und besondere Freundschaften geschlossen, die (unter anderem) dazu beitragen, dass ihr die Arbeit bei Jyoti so ein persönliches Anliegen ist. Daneben kümmert sich Caro um die Pflege des Online Auftrittes und behält den Überblick über Einzelhandelsbestellung sowie eigene Verkäufe für die Erstellung des Produktionsprogramms für die beiden Nähwerkstätten.
carolin@jyoti-fairworks.org

Christian Christian im Jyoti Fair Works Team Deutschland Christian Christian im Jyoti Fair Works Team Deutschland

Christian und Jeanine haben als Kinder zusammen Matratzenburgen und Baumhäuser gebaut. Seit Anfang 2014 baut Christian als Teil des Teams Jyoti Fair Works mit auf, indem er sich um die technischen Fragen kümmert. Mit der Zeit ist er zum Entwickler und technischen Verantwortlichen des Onlineshops geworden. Entwickeln tut er auch in seinem Hauptberuf als Wissenschaftler allerdings im Bereich Laserstrahlschweißen.

Und daneben gibt es einige wichtige Personen ohne die wir wir nie bis hierhin gekommen wären oder täglich verzweifeln würden...


Caroline Rabe, Mitgründerin

Caroline Rabe
Co-Founder

Beate von morgen. Martha von morgen.

Beate & Martha von morgen. Kommunikationsdesignerinnen
www.morgen.jetzt


Wen wir euch noch
vorstellen wollen

Jyoti x Friends

Durch unsere Arbeit sowohl hier in Deutschland aber vor allem in Indien, viele Reisen vor Ort und den Austausch mit unzähligen aktiven und motivierten Menschen im Bereich fairer, handgemachter Textilien, durften wir mit der Zeit immer mehr beeindruckende Ideen und Organisationen kennenlernen. Viele dieser Initiativen haben eine ähnliche Philosophie wie Jyoti und stellen ökologisch sowie sozial nachhaltige Produkte her. Produkte, die wir selbst wunderschön finden, die sowohl von der Idee als auch vom Design unsere Jyoti - Kollektionen perfekt ergänzen und die wir euch nicht vorenthalten wollten.

Daher haben wir begonnen mit ein paar dieser Kunsthandwerker*innen zu kooperieren und gemeinsame Designs zu entwickeln. Es handelt sich dabei um Produkte die ein ganz bestimmtes Kunsthandwerk erfordern- eines auf das wir in unserer eigenen Wertschöpfungskette nicht spezialisiert sind, wie zum Beispiel Stricken, Häkeln oder Schmieden. Neben dieser Bereicherung an Fertigkeiten haben wir unsere Kollektionen durch diese Kooperationen auch mit neuen Materialien wie Messing und Silber, für unseren Schmuck oder Alpaca Wolle für warme Winter Produkte erweitert. Im Folgenden wollen wir euch unsere PartnerInnen, ihre Geschichte und Visionen einzeln vorstellen - einige davon kennt ihr vielleicht schon von der Vorstellung unserer Stofflieferant*innen. Alle aktuellen Produkte unserer Jyoti x Friends Kollektion findest du hier.

Perelin & die Familie Mahwani

Perelin ist ein kleines Berliner Schmuck und Textil-Label, das genauso wie wir die Geschichten hinter ihren Produkten sichtbar machen will. Durch den Fokus auf Produkte aus dem Himalaya hat Perelin viele enge Kontakte zu KunsthandwerkerInnen in Nepal und Nordindien geknüpft und uns so mit der Familie Mahwani in Pushkar, im indischen Bundesstaat Rajasthan bekannt gemacht.
In Rajasthan wird seit Jahrhunderten Schmuck hergestellt und die Hauptstadt des Bundesstaats Jaipur gilt bis heute als wichtigstes Zentrum für Edelsteine, Gold- und Silberschmuck. In jüngster Zeit hat auch Messing, als schönes - gold glänzendes - aber gleichzeitig preiswertes Material Einzug in die Nordindischen Werkstätten gefunden.

Die Mahwani-Familie ist seit drei Generationen in der Schmuckherstellung tätig und kreiert in Anlehnung an den traditionellen Stil in Rajasthan einzigartige, kunstvolle Produkte. Da der Schmuck aus Pushkar inzwischen zu einem nicht mehr wegzudenkenden Bestandteil unserer Kollektionen geworden ist und wir dank eurer Nachfrage regelmäßige und immer größere Aufträge an die Mahwani Familie senden, fertigt die Familie Ringe, Ohrringe, Amreifen und Ketten in unseren eigenen Jyoti Designs. Diese sind meist sehr viel schlichter als der typische Rajasthani Schmuck - einen gewissen Einfluss der verspielten Muster und Details kannst du bei genauem Hinsehen aber sicherlich erkennen.

Paces Crafts

Paces Crafts gehört inzwischen schon zu den langjährigen Partnern von Jyoti. Die NGO mit Sitz in Ranchi im Indischen Bundesstaat Jharkand, ganz im Osten des Landes, bietet benachteiligten Frauen eine Ausbildung und einen Arbeitsplatz in ihrem Zentrum, in dem faire, handgemachte Textilien entstehen. Die Organisation will dadurch eine (v.a. berufliche) Perspektive für Frauen schaffen, die durch das Fehlen von Beschäftigungsmöglichkeiten auf dem Land oft in die Städte emigrieren und dort ihr Leben in extremer Armut führen oder Opfer von Missbrauch werden.

Tausende junger Mädchen in Jharkand werden jährlich Opfer von Sex Trafficking. Paces Crafts erhofft sich durch das Zahlen fairer Löhne, v.a. auch den zukünftigen Generationen bessere Chancen auf Bildung und einen höheren Lebensstandard zu geben. Zusätzlich spendet die Organisation alle Gewinne in lokale, soziale Projekte, die sich vor allem dem Schutz von Kindern widmen.
Wir beziehen seit Langem wunderschöne, weiche Bio-Baumwollstoffe von Paces Crafts. Daneben produziert die Organisation in ihren Werkstätten aber eben auch fertige Produkte wie gehäkelte Stirnbänder, gewebte Schals, Decken und Kissenbezüge.

Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain

Solid Crafts

Solid Crafts ist eine belgische NGO, die es sich zur Aufgabe gemacht hat Frauen in Peru, Indien und Kenia gut bezahlte Arbeitsplätze und darüber hinaus Fortbildungs- und Sozialprogramme anzubieten.
Seit vielen Jahren kollaborieren wir mit dem indischen Zweig von Solid (Paces Crafts - wie der Name schon andeutet, gehören die beiden zusammen). und freuen uns nun auch ihre Arbeit in Peru unterstützen zu können, wo Solid wunderschöne, gestrickte Produkte aus Alpaca Wolle herstellt.

Die von der World Fair Trade Organisation zertifizierte Werkstatt von Solid liegt in den Hochebenen von Ayacucho, wo viele Frauen - wie auch im Rest von Peru - traditionellerweise Sticken, Häkeln und Stricken gelernt haben. Solid unterstützt diese Frauen mit dem nötigen fachlichen Know-How und bietet ihnen ein faires Gehalt für ihre Arbeit. Die Organisation verknüpft die HandwerkerInnen und ihre traditionell hergestellten Produkte mit KundInnen in der ganzen Welt und schafft es dadurch inzwischen 200 Frauen aller Altersklassen mit Aufträgen zu versorgen. Die Gewinne aus den Verkäufen werden an eine weitere soziale Initiative in Ayacucho gespendet, welche junge Frauen in unsicheren Lebenslagen, v.a. jugendliche Mütter unterstützt.

Jyoti x Friends Solid Crafts Knitting Workshop Peru
Jyoti x Friends Solid Crafts Knitting Workshop Peru
Jyoti x Friends Solid Crafts Knitting Workshop Peru
Jyoti x Friends Solid Crafts Knitting Workshop Peru

Vankar Kantilal Samat

In Sarli, nahe Bhuj in der Region Kutch arbeiten wir seit 2015 mit dem Weber Kanti und seiner Familie zusammen. Er arbeitet zusammen mit vielen anderen WeberInnen im Dorf und die traditionelle Arbeitsweise und der familiäre Rahmen, genauso wie ihre wunderschönen weichen Webstoffe haben uns absolut überzeugt.
Ursprünglich arbeiteten die Weber in der Kutch Region allerdings noch viel mehr mit Schafswolle als mit Baumwolle. Früher stand jeder Weber in direkter Verbindung zu einer Familie der Rabari, welche traditionell Schafe und Ziegen züchteten und deren Wolle zur Textilherstellung bereitstellten. Auch heute werden noch viele Tiere in der Gegend gehalten und die gesamte Wolle kommt aus der direkten Umgebung.

Kanti’s Familie hat einen kleinen Laden in Sarli, in dem ausschließlich Schals, von dünnen, leichten für den Sommer bis hin zu dicken großformatigen Wollschals in allen Farben und mit unterschiedlichen Webmustern, verkauft werden. Weil das seine eigentliche Spezialität ist und wir begeistert von dem Reichtum an Mustern und Materialien sind, haben wir inzwischen neben den zu Kleidungsstücken verarbeiteten Baumwollstoffen, auch Wollschals und gemusterte Decken von Kanti im Sortiment.

Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain

Jungle Folk

Jungle Folk ist ein Schweizer Fair Fashion Label, dass sozialen Wandel durch Business auf Augenhöhe, statt Hilfe herbeiführen will. Das Label produziert in Peru und Portugal und steht in direktem Kontakt und engem Austausch zu all ihren PartnerInnen und ProduzentInnen. Jungle Folk ist sich sicher: Nur durch ein Investment in Menschen, ihre Fähigkeiten und unsere Beziehungen kann es einen nachhaltigen Wandel in der Textilindustrie geben.

Jungle Folk kreiert zeitlose, hochwertige Kleidungsstücke für ihre Kundinnen. Sie arbeiten ausschließlich mit biologisch zertifizierten oder recycelten Materialien, die sowohl langlebig sind als auch einen positiven ökologischen Fußabdruck hinterlassen und träumen von einer Welt wo menschliche Bedürfnisse über materiellen Bestrebungen stehen.
Zusammen mit Jungle Folk haben wir unsere erste Capsule Collection entworfen. Die kombiniert Kleidungsstücke aus leichten Indischen Webstoffen, genäht in unserer Partner-Werkstatt in Chittapur, mit warmen, kuscheligen Baby-Alpaca, gestrickt von KunsthandwerkerInnen in Peru.

FB Twitter Instagram Pinterest Vimeo