Value Chain in Indien

Werte schaffen –
Schritt für Schritt

UNSERE
WERTSCHÖP­FUNGSKETTE

Bevor die Kleidung bei euch im Schrank landet, hat sie bereits einige Schritte zurückgelegt. Wir arbeiten ständig daran, so viele Informationen wie möglich über diesen Weg zu sammeln. Hier wollen wir euch an der Reise eurer Kleidung teilhaben lassen.

Baumwolle zu Garn
Garn zu Stoff
Stoff zu Kleidung
Chittapur nach Berlin


BAUMWOLLE ZU GARNGarn zu StoffStoff zu KleidungChittapur nach Berlin

Indiens »weißes
Gold«

Von der Baumwolle
zum Garn

Der erste Schritt der Verarbeitung ist die Verwandlung der Baumwollernte in Garn und findet hauptsächlich in dem südindischen Staat Tamil Nadu, genauer in der indischen Textilhochburg Tirrupur statt. Baumwolle aus ganz Indien und teilweise auch aus dem Ausland wird hier gesammelt, in einen Topf geworfen und in schier endlose Garnbahnen verwandelt. Einmal versponnen ist es bei konventionellem Baumwollgarn folglich unmöglich zu bestimmen von welchem Feld die Baumwolle einmal gekommen ist und vor allem auch unter welchen Bedingungen und unter Einsatz welcher Chemikalien sie angebaut wurde. Da es für uns also nicht möglich ist unsere Baumwolle direkt von den Bauern zu beziehen, greifen wir auf das GOTS Zertifikat zurück. Dieses stellt sicher, dass die Bauern einen fairen Preis erhalten und auf umweltschädigende Chemikalien verzichten wird.

Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain

Wir arbeiten stetig daran, unseren Anteil an GOTS zertifiziertem Baumwollgarn zu vergrößern. Wir sind dabei neue Lieferstrukturen zwischen Aura Herabal Wear, unserem ältesten Partner, der ausschließlich mit zertifiziertem Garn arbeitet, und kleineren Weberbetrieben herzustellen. Da diese bisher keinen Zugang zu fair und ökologisch produziertem Garn hatten, bietet diese neue Kooperation ihnen die Chance langfristig auf zertifizierte Garne umzusteigen. So wollen wir weitere faire Handelsstrukturen aufbauen.

Jyoti Fair Works Value Chain

Baumwolle zu GarnGarn zu StoffStoff zu KleidungChittapur nach Berlin

Traditionsarbeit am
Handwebstuhl

Vom Garn zum Stoff

Wie wird aus den endlos langen Fäden nun ein Stück Stoff? Dafür gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder man strickt oder man webt. Dementsprechend unterscheidet man zwischen Strick- und Webstoffen. Strickstoffe zeichnen sich durch ihr Zopfmuster und ihre Elastizität aus, Webstoffe hingegen haben ein schachbrettartiges Muster und sind, sofern sie kein Elasthan enthalten, nicht dehnbar. Seit 2016 arbeiten wir ausschließlich mit handgewebten Stoffen, die zu 100% aus Baumwolle bestehen, sprich nicht elastisch sind.
Unsere StoffproduzentInnen kennen wir alle persönlich. Auf zahlreichen Reisen durch ganz Indien haben wir sie ausfindig gemacht, unzählige Tees getrunken, Stoffproben gesammelt und gemeinsame Designs entwickelt. Wir konnten uns dabei nicht nur von der Qualität der Stoffe, sondern auch von den Arbeitsbedingungen vor Ort überzeugen. So stellen wir sicher, dass unser Geld nicht bei irgendwelchen Großkonzernen oder Mittelmännern hängen bleibt, sondern tatsächlich bei den WeberInnen selbst ankommt.

Im Folgenden wollen wir euch unsere Stoffhändler im Einzelnen vorstellen:

AURA HERBAL WEAR

AURA HERBAL WEAR ist bereits ein langjähriger Partner und gehört ohne Zweifel zu den »Nachhaltigkeitspionieren« Indiens. Der GOTS zertifizierte Betrieb arbeitet ausschließlich mit Bio-Baumwolle und hat maßgeblich zur Weiterentwicklung natürlicher Färbeprozesse beigetragen. Zum Färben werden ausschließlich Naturfarben, die z.B. aus Ringelblumen, Zwiebeln oder Granatapfel gewonnen werden, verwendet. Diese haben keinerlei negativen Effekt auf Umwelt und Gesundheit. Auch unsere wunderschönen Blockprint-Stoffe werden dort mit traditionellen Techniken gefertigt.
Zudem erweist Aura sich als zuverlässiger Partner in der nachhaltigen Garn-Produktion wird zukünftig nicht nur unseren Partner Kanti, sondern auch den Kooperativenverbund Dastkar Andhra mit zertifiziertem Garn versorgen.

http://auraherbalwear.com/

Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain

MORAL FIBRE

MORAL FIBRE ist ein Sozialunternehmen, das sich ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit verschrieben hat und durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Kooperativen den oft von Armut bedrohten Produzenten einen Lebensunterhalt ermöglichen möchte.

http://moralfibre-fabrics.com/

Jyoti Fair Works Value Chain

DASTKAR ANDHRA

DASTKAR ANDHRA ist eine Organisation unter deren Dach sich 22 Kooperativen aus Andhra Pradesh versammeln. Da den Kooperativen selbst häufig der Zugang zum nationalen Markt fehlt und sie lokal kaum noch mit den billigen Stoffpreisen der Großproduzenten konkurrieren können, hat DASTKAR ANDHRA es sich zur Aufgabe gemacht sie Indienweit und mit uns nun auch international zu vertreten. Die Kooperativen selbst legen die Stoffpreise fest, Dastkar sammelt lediglich Aufträge – zum Beispiel unsere. DASTKAR ANDHRA produziert hauptsächlich für den indischen Markt, weshalb die doch recht teure GOTS - Zertifizierung für sie keinen großen Mehrwert einbringt. Da wir aber vollkommen von ihrem Ansatz und ihrer Arbeitsweise überzeugt und die traditionellen Weberfamilien gerne unterstützen wollen, haben wir uns was einfallen lassen: Wir sind gerade dabei eine Kooperation zwischen Aura Herbal Wear und DASTKAR ANDHRA aufzubauen, damit die Kooperativen in Zukunft unsere Stoffe mit dem GOTS zertifizierten Biobaumwollgarn produzieren können. Das Garn wird dann, ohne gesundheitsgefährdende Azor-Farbstoffe gefärbt und anschließend in traditioneller Handarbeit zu wunderschönen Stoffen verwebt. Dadurch erhält der Stoff seine einzigartige Struktur.

http://dastkarandhra.org/

Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain

VANKAR KANTILAL SAMAT

In Sarli, nahe Bhuj in der Region Kutch arbeiten wir seit 2015 mit dem Weber KANTI und seiner Familie zusammen. Wie üblich in der Region haben sich mit ihm viele Weberfamilien im Dorf zusammengeschlossen um Stoffe zu produzieren. Die traditionelle Arbeitsweise und der familiäre Rahmen, genauso wie ihre wunderschönen Stoffe haben uns absolut überzeugt. KANTIS Stoffe sind aus konventioneller Baumwolle, wir planen aber eine Kooperation zwischen ihm und Aura Herbal Wear herzustellen, sodass die verwendeten Garne schon bald Bio-zertifiziert und fair sind. Ursprünglich arbeiteten die Weber in der Kutch Region allerdings noch viel mehr mit Schafswolle als mit Baumwolle. Früher stand jeder Weber in direkter Verbindung zu einer Familie der Rabari, welche traditionell Schafe und Ziegen züchteten und deren Wolle zur Textilherstellung bereitstellten. Auch heute werden noch viele Tiere in der Gegend gehalten und die gesamte Wolle kommt aus der direkten Umgebung. Im Herbst 2017 haben wir erstmals auch Wollstoffe für unsere Produkte verwendet.

Vankar Kantilal Samat │ P.O. Sarli │ Ta. Bhuj – Kutch │ 370 485 Gujarat

Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain

BAGRU TEXTILES

BAGRU TEXTILES ist ein Blockprint Unternehmen mit Sitz in Bagru, einem kleinen Vorort von Jaipur im Norden von Indien. Wenn man dort durch die Wohnviertel läuft, sieht man fast auf jedem Flachdach riesige gemusterte Stoffbahnen hängen, die in der Sonne trocknen. Hier wohnen viele Familien der Chhippa (Drucker), die traditionell Stoffe färben und bedrucken.
Zuerst werden filigrane Muster mit speziellen Eisenwerkzeugen in Holzblöcke geschnitzt. Mit diesen Blocks – manche in der Größe eines Fingers bis hin zu tellergroßen Holzplatten - werden dann lange Stoffbahnen mit beeindruckender Genauigkeit und lückenlos bedruckt. BAGRU TEXTILES arbeitet mit vielem der Bewohner des Ortes zusammen, die ihre Arbeit meist von zuhause verrichten. Das Unternehmen legt Wert auf faire Löhne und investiert einen Teil seiner Gewinne in gesellschaftliche Gesundheits- und Bildungsprogramme.

Chhipon Ka Mohalla │ Laxminarayan Krishi Farm │ Bagru │ 303007 Rajasthan

Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain

PACES CRAFTS

P.A.C.E.S. steht für Production of Artisanal Crafts for Empowerment of Society (Die Produktion von Kunsthandwerk zur Stärkung der Gesellschaft) und hat seinen Sitz in dem indischen Örtchen Ranchi, gelegen im Bundesstaat Jharkhand. In Jahrkhand werden jährlich tausende Mädchen verschleppt und verkauft. Durch das Angebot von sicheren Arbeits- und Ausbildungsplätzen, kämpft PACES vehement gegen diese Strukturen, welche in den meisten Fällen zu schwerem Missbrauch und Armut führen. Damit jedoch noch nicht genug. Paces investiert all seine Gewinne in die Jaan Foundation. Eine indische Stiftung welche sich der Unterstützung von Kinderarbeitern widmet. Durch das Angebot von Unterkunft, Bildung, einer Anwaltschaft für Kinderrecht, sowie Aktionen gegen die Verschleppung und den Verkauf von Kindern und Jugendlichen, werden neue Perspektiven geschaffen und junge Leben gerettet. Wir sind begeistert von diesem Konzept und zudem ganz verliebt in die wunderschönen Stoffe von PACES. Mit ihrer besonderen Struktur bieten sie uns ganz neue Möglichkeiten kreativ zu werden und unser Design weiterzuentwickeln.

https://www.pacescrafts.com

http://jaanfoundation.org

Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain

7WEAVES

7WEAVES gehört seit dem Sommer 2017 zu unseren Partnern. Von ihnen beziehen wir Stoffe aus sogenannter Peace-Silk. Das besondere bei dieser Seide ist, dass sie ohne Beeinträchtigung der Seidenraupen und ihres natürlichen Lebensraumes gewonnen wird. Im Gegensatz zur herkömmlichen Seidenproduktion, bei der die verpuppten Larven mit ihrem Kokon in kochendes Wasser geworfen und getötet werden, verlassen die Tiere als Falter ihren Kokon auf natürliche Weise, bevor dieser zu Seide weiterverarbeitet wird. In den Dörfern um Guwahati (Assam) hat die gewaltfreie Seidenproduktion eine lange Tradition, die verlassenen Kokons werden dort in natürlicher Lauge aus dem Holz des Bananenbaums vom Gummi befreit und anschließend per Hand zu einem Seidenfaden gesponnen. Das fertige Garn wird mit natürlichen Materialien, beispielsweise mit Blättern des Mehndi Busches, Granatapfel oder Kurkuma, gefärbt und danach am Handwebstuhl, wie ihn fast jeder im Dorf zuhause stehen hat, zu meterlangen Stoffbahnen gewebt. Der ausschließlich aus Handarbeit bestehende Prozess, sowie die spezielle Seidenart „Eri“ sind verantwortlich für die einzigartige, seiden untypische Struktur der Stoffe. Und trotz der speziellen Optik hält der Stoff, was Seide verspricht. Das Material eignet sich durch seine besonderen Wärmeeigenschaften – im Sommer warm und im Winter kühl zu halten – besonders gut für die Kleiderproduktion.

7WEAVES SOCIAL │ 6 Dr.B.K.Kakoty Road │ Ulubari │ Guwahati │ Assam

Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain

Baumwolle zu GarnGarn zu StoffStoff zu KleidungChittapur nach Berlin

Handarbeit in der
Nähwerkstatt

Vom Stoff
zur Kleidung

In unserer kleinen Nähwerkstatt in dem südindischen Städtchen Chittapur/Karnataka schneiden unsere elf Näherinnen Stoffe zu, besticken sie in liebevoller Handarbeit und setzen sie mit großer Sorgfalt zu fertigen Produkten zusammen.

Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain

Mindestens einmal im Jahr reisen wir nach Indien um neue Schnittmuster einzuführen. Meist bilden die Frauen kleine Expertenteams die dann lernen die neuen Schnitte anzuwenden um dieses Wissen später an ihre Kolleginnen weiterzugeben. Den Rest des Jahres arbeitet das Indische Team selbstständig, kümmert sich in Rücksprache mit uns um die Nachbestellung der Stoffe und die Sendungen nach Deutschland.

Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain
Jyoti Fair Works Value Chain

Die Arbeitszeiten sind angepasst an die familiären Pflichten der Frauen: Der Tag beginnt um 10 Uhr, nachdem die Kinder zur Schule gebracht wurden und endet um 17 Uhr, um sie wieder abzuholen. In regelmäßigen Abständen gibt es Gesundheitschecks, Seminare zu Frauen- und Arbeitsrechten und Englisch-Sprachkurse. Außerdem bieten wir den Näherinnen die Möglichkeit zinslose und subventionierte (25%) Kredite in den Bereichen Gesundheit und Bildung aufzunehmen. So haben dieses Jahr bereits 4 Frauen einen Kredit erhalten um ihre alten, sehr gesundheitsschädlichen Holzöfen durch neue Gasherde zu ersetzen. Sie selbst können bestimmen zu welcher Rate sie den Kredit abbezahlen, so dass weder Druck noch finanzielle Engpässe entstehen.


Baumwolle zu GarnGarn zu StoffStoff zu KleidungChittapur nach Berlin

Deine Kleidung geht
auf Reisen

Von Chittapur
nach Berlin

Nachdem die Produkte in Indien gefertigt, verpackt und auf den Weg gebracht wurden, freut sich das Team in Berlin die Pakete in Empfang zu nehmen (vom stundenlangen Warten beim Zoll mal abgesehen). Das Berliner Team erhält mit purem Enthusiasmus und aus Überzeugung Jyoti am Leben. In einem Co-Working-Space in Neukölln wird die Homepage gepflegt, die Bestellungen liebevoll verpackt und Ideen für neue Kleidungsstücke in Form gebracht. Vor allem aber arbeiten wir hier jeden Tag daran, dem Ziel einer gerechteren Textilindustrie wieder ein kleines Stücken näher zu kommen. Schritt für Schritt. Schnitt für Schnitt.

FB Twitter Instagram Pinterest Vimeo