Gemeinnützige
Arbeit

DER JYOTI E.V.

Mit dem Ziel den Näherinnen in Chittapur und Londa Weiterbildungsmöglichkeiten, Trainings und Sozialleistungen, die über das gewöhnliche Maß eines fairen Modeunternehmens hinausgehen, anbieten zu können, haben wir 2018 in enger Zusammenarbeit mit unseren indischen Partner NGOs Jyothi Seva Kendra (Chittapur) und Nava Chetana Kendra (Londa), den Jyoti e.V. gegründet. Durch die Finanzierung und Planung von Workshops in Bereichen wie Arbeitnehmer*innenrechte, Frauenrechte, Business development, sowie Englisch- und Alphabetisierungskursen, haben die Frauen die Möglichkeit sich entsprechend ihrer Interessen weiterzubilden, wichtige Schritte in Richtung eines noch unabhängigeren Lebens zu gehen und sich vielleicht sogar selbstständig machen zu können. Des Weiteren organisiert der Verein Ausflüge, sowie Veranstaltungen zu verschiedensten Themen und unterstützt unsere Partner NGOs in Notsituationen, wie zum Beispiel den großen Überflutungen in 2019 oder der Corona-Krise in 2020.

Aber warum Unternehmen und Verein und nicht einfach eine gemeinsame Struktur? Um diese Frage beantworten zu können, müssen wir etwas weiter ausholen, denn lange hat sich uns bei Jyoti die Frage gestellt, wie wir wahrgenommen werden wollen und viel wichtiger, wie wir selbst uns begreifen.
Begonnen hat alles mit einem Praktikum in dem kleinen indischen Ort Chittapur. Durch ihre Arbeit bei der indischen NGO Jyothi Seva Kendra hat unsere Gründerin Jeanine Einblicke in die oft sehr schwierigen Lebenssituationen, besonders von Frauen, vor Ort bekommen. Für diese fehlten vor allem berufliche Möglichkeiten und dadurch eine stabile Einkommensquelle. Die Idee einer kleinen Nähwerkstatt war schnell geboren - weniger mit dem Bestreben Mode zu kreieren als vielmehr mit der Motivation nachhaltige und langfristige Job-Perspektiven für eine wachsende Gruppe von Frauen zu schaffen. Was fehlte waren jegliche Näh-Kenntnisse, sowohl auf deutscher als auch auf indischer Seite.

Arbeit in der Jyoti Werkstatt in Chittapur
Fairtrade nähen handgemacht in Londa

Heute sieht das ganz anders aus. Die Frauen in Chittapur und auch in Londa - unserem zweiten Standort - haben sich zu erfahrenen und professionellen Näherinnen entwickelt und auch unser Team in Deutschland hat sich um einige Expert*innen erweitert. Nachhaltige und zeitlose Kleidung und Accessoires zu produzieren, ist heute nicht nur noch Mittel zum Zweck, sondern absolutes Kernanliegen von Jyoti - Fair Works. Wir möchten aktiv an einer positiven Veränderung der Modeindustrie mitwirken und eine Vorbildfunktion einnehmen.
Durch die institutionelle Trennung von Verein und Unternehmen möchten wir diese Entwicklung unterstreichen. Während sich das Unternehmen Jyoti - Fair Works fairen und nachhaltigen Produktionsbedingungen auf höchster Qualitätsstufe, entlang der gesamten Lieferkette, verschrieben hat, ist der Jyoti e.V. für die weitere Verwirklichung unseres Ursprungsgedankens - der Förderung von Frauen in Chittapur und Londa - zuständig.

So sichert der gemeinnützige Jyoti e.V. nicht nur den Fortbestand der weiterführenden Angebote für die Näherinnen, sondern ermöglicht es uns, unsere Partner NGOs in Ihrer Arbeit unabhängig von den Nähwerkstätten zu unterstützen und ihnen besonders in Notsituationen zur Seite stehen zu können.
Die Arbeit des Vereins knüpft so also an unserer Arbeit als faires Label an, geht aber eben doch noch einen Schritt weiter - weil wir hier in Europa von einer sehr privilegierten Situation profitieren und diese nutzen wollen.
Wir und besonders auch unsere Partner NGOs Jyothi Seva Kendra und Nava Chetana Kendra freuen uns sehr, wenn ihr die Arbeit des Vereins mit einer Spende unterstützen wollt und können euch auf Wunsch selbstverständlich eine Spendenbescheinigungen ausstellen. Kontaktiere uns dazu einfach unter kontakt@jyoti-ev.de!

Arbeit in der Jyoti Werkstatt in Chittapur
Fairtrade nähen handgemacht

Aktuelle
Projekte

Tätigkeitsfelder

Eine kleine Übersicht bisheriger und aktueller Projekte und Tätigkeitsfelder des Jyoti e.V.s:

Team excursions
Workshops and literacy courses
We are responsAble - consequences of climate change
COVID-19 Food parcels

Team excursions

Spaß haben und den Alltag vergessen.
Mindestens einmal im Jahr unternehmen die Näherinnen aus Chittapur und Londa einen Ausflug mit dem gesamten Team - in den Wasserpark in Hyderabad, ein nahegelegenes Naturschutzgebiet oder einen Nationalpark. Eine tolle Gelegenheiten dem Alltag zu entfliehen, die Umgebung zu erkunden, über die Grenzen des Heimatortes hinaus zu wandern und etwas Abenteuer Luft zu schnuppern.

Teamausflug in den Wasserpark
Teamsuflug in den Wasserpark

Workshops, Englisch- und Alphabetisierungskurse

Von Anfang an spielen Weiterbildungsmöglichkeiten eine zentrale Rolle für uns. Wir verstehen Jyoti als einen Ort der Entwicklung, als Ausbildungszentrum für Frauen, die nur sehr kurz oder gar nicht zur Schule gehen konnten. Täglich bieten wir den Näherinnen eine Stunde Englischunterricht, als Teil ihrer Arbeitszeit, an. Gemeinsam lernen sie eine neue Sprache und haben die Möglichkeit sich im Lesen und Schreiben zu üben - eine extrem wichtige Fähigkeit um auch im Alltag selbstständiger agieren zu können.

Zudem organisieren wir in regelmäßigen Abständen Workshops zu Themen wie: Eröffnung und Führung von Bankkonten, Erste Schritte hin zur Selbstständigkeit, Frauen und Arbeitnehmer*innenrechte, Möglichkeiten der Verhütung.
Diese Workshops werden nicht ausschließlich für die Näherinnen organisiert, sondern sind offen für alle interessierten Frauen in Chittapur und Londa.

Englisch Unterricht in Chittapur
Englisch Unterricht in Chittapur

Klimaschäden in Londa - We are responsAble

Im Sommer 2019 wurde unser zweiter Produktionsstandort, der Ort Londa, von extremen Monsun-Regen heimgesucht. Große Teile des Dorfes wurden unterspült, zahlreiche Häuser, darunter auch die von einigen der Näherinnen, sowie unserer Partner NGO, wurden zerstört. Viele Menschen starben oder wurden schwer verletzt.

Mit eurer Hilfe konnte der Jyoti e.V. in rasender Geschwindigkeit 4400 Euro sammeln, die direkt und unmittelbar für den Wiederaufbau vor Ort eingesetzt werden konnten. Angesichts der großen Bedrohung durch den Klimawandel und den damit verbunden, immer extremer werdenden Wetterlagen, vielleicht nur ein kleiner Tropfen auf dem heißen Stein, für die Menschen vor Ort aber eine absolut notwendige und prompte Unterstützung. Detaillierte Informationen zur Aktion gibt es in unserem Blogbeitrag we are responsAble.

Überflutete Straße in Londa
Risse im Gebäude durch Überflutung
Erdrutsch in Londa durch Flut

Lebensmittelpakete während des Covid-19 Lockdowns

Durch die weltweite Ausbreitung des Covid-19 Virus kam es im Frühjahr 2020 zu einem landesweiten Lockdown in Indien. Die Auswirkungen auf große Teile der indischen Bevölkerungen sind dramatisch - mehr als 90% der Inder*innen arbeiten im informellen Sektor, haben also keinerlei Sicherheiten oder Ansprüche durch ihre Arbeit. Die meisten verdienen so wenig, dass es gerade zum Überleben reicht - Rücklagen für schwierige Zeiten können keine gebildet werden. Über Nacht haben die Menschen durch die extrem strengen Regeln des Lockdowns jegliche Möglichkeit ein Einkommen zu generieren verloren und sind somit unmittelbar in Not geraten überlebensnotwendige Nahrungsmittel erstehen zu können.

Unsere Partner NGOs Jyothi Seva Kendra in Chittapur und Nava Chetanan Kendra in Londa haben unverzüglich gehandelt und alle verfügbaren Mittel und Ressourcen auf die Ausgabe von Masken Lebensmittelpaketen konzentriert. Durch eure Spenden konnte der Jyoti e.V. Jyothi Seva Kendra und Nava Chetana Kendra mit Geldern für Lebensmittelpakete für mehr als 500 Familien unterstützen. Zusätzlich konnten wir mit eurer Hilfe an die 1000 Masken für Chittapur produzieren und an die ansässigen Familien verteilen.

Essensverteilung während des Lockdowns
Lebensmittelpakete

Jetzt Spenden

FB Twitter Instagram Pinterest Vimeo